Als Evangelische Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz haben wir Träume und Visionen für die Welt, die Kirche und unsere Gesellschaft. Unser christlicher Glaube ist das Fundament unseres Handelns und unserer politischen Einmischung. Daraus entstanden Grundsätze, nach denen wir uns richten:


Jedes Kind, jeder Jugendliche und überhaupt jeder Mensch ist ein Original, von Gott geliebt und gesegnet. Bei uns finden Kinder und Jugendliche den Raum, den sie brauchen, um Vertrauen zu entwickeln und sich frei zu entfalten. Sie erfahren Begleitung und Beratung auf der Suche nach neuen Perspektiven.


Wir sind nicht nur unverzichtbarer Teil unserer Kirche, sondern auch anerkannter Jugendverband; deshalb arbeiten wir selbstbestimmt und demokratisch. Kinder und Jugendliche vertreten ihre Interessen und bestimmen die Vorhaben und Themen selbst, die ihnen wichtig sind und Spaß machen. Dabei werden sie von Hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt und begleitet. Wir glauben, dass Gott zu uns steht, dass er Frieden will, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung. Darum setzen wir uns gemeinsam für eine bessere Welt ein.


Wir stellen uns der Vergangenheit und übernehmen Verantwortung für die Zukunft. Wir finden uns nicht ab mit der Ohnmacht der kleinen Leute, mit der Inkonsequenz der Vielen und mit der Macht der Wenigen; wir ergreifen Partei für die Armen und Schwachen, für die Benachteiligten und Unterdrückten. Wir setzen Gemeinschaft, Respekt für das Gegenüber und soziales Engagement gegen Leistungs- und Konkurrenzdenken. Wir setzen ökologisches Bewusstsein gegen blindes Wachstumsdenken. Wir verlangen einen verantwortlichen Umgang mit unserer Umwelt und mit den Ressourcen unserer Erde. Wir suchen nach Wegen, mit den Grenzen unseres Lebens umzugehen: sie anzunehmen oder zu überwinden. Dabei verleihen wir unserer vielfältigen Spiritualität Ausdruck und geben ihr einen Platz in unserem Leben.


Wir halten an der biblischen Friedensvision fest, wo Schwerter zu Pflugscharen geschmiedet werden und wenden uns gegen Krieg und Gewalt als Mittel der Konfliktbewältigung. Wir zeigen Zivilcourage, wenn ein anderer Mensch wegen seiner Hautfarbe, seiner Herkunft oder seiner Religion beleidigt oder verspottet wird, wenn AusländerInnen diskriminiert oder angegriffen werden. Wir beteiligen uns an der Gestaltung einer offenen demokratischen und toleranten Gesellschaft. Wir suchen die ökumenische Gemeinschaft, den interreligiösen Dialog und die Zusammenarbeit mit vielen anderen PartnerInnen. Dabei wollen wir als Evangelische Jugend erkennbar bleiben, aufmerksam sein für Andersdenkende und immer wieder den offenen Dialog suche